Neuigkeiten

Großzügige Spende an den Förderverein

Die Heidenheimer Volksbank-Stiftung ermöglicht mit einer großzügigen Spende an den Förderverein in Höhe von 2.000,- Euro die Umsetzung des Projekts "Klasse 2000".

Im Rahmen des Projekts werden die Kinder in einer gesunden und bewussten Lebensweise gezielt unterstützt. Unter anderem werden dabei Themen wie gesunde Ernährung und Entwicklung, Bewältigung von Konflikten und Problemen, kritisches Denken, Förderung der regelmäßigen Bewegung und Entspannung sowie das Themenfeld Freundschaft durch Gesundheitsförderer und Gesundheitsförderinnen behandelt.

Ziel des Projekts ist, dass die Kinder stark, gesund und selbstbewusst aufwachsen und sich Kompetenzen aneignen, um den Alltag sicher und gesund bewältigen zu können.

Dank der großzügigen Zuwendung kann der Förderverein Patenschaften übernehmen und die Finanzierung des Projekts bewerkstelligen.

Dafür möchten wir uns auch im Namen der Kinder sowie der Elternschaft recht herzlich bei der Heidenheimer Volksbank-Stiftung bedanken.

Text: Rainer Fischer


Besuch von der Kirchengemeinde

Am 16. November 2021 kam Frau Marini von der katholischen Kirchengemeinde in unseren Religionsunterricht. Sie wollte uns die Sternsingeraktion nahebringen. Dazu brachte sie eine große Kiste mit. Darin waren die Gewänder der heiligen 3 Könige. Die durften wir anprobieren. Es war auch der Stern für den Sternträger dabei und Gold (nicht echt), Weihrauch und Myrrhe. Das waren die Gaben, die einst dem Christuskind gebracht worden waren. Wir wurden eingeladen, mitzumachen und als Sternsinger um den 6. Januar herum von Haus zu Haus zu ziehen - mit Liedern und einem Segen für die Familien. Dabei sammeln wir Geld für notleidende Kinder in armen Ländern.

Dieses Jahr heißt das Motto: „Gesund werden - gesund bleiben“. Ein Krankenhaus in Afrika ist nicht leicht zu erreichen. Wenn sich ein Kind das Bein bricht, muss die Mutter es mehrere Stunden tragen, bis sie ein Krankenhaus erreicht. Deshalb werden mobile Teams unterstützt, die durch die Dörfer fahren und den kranken Menschen vor Ort helfen.

Oft liegt es an Minen, die aus einem Krieg stammen, dass Kinder mit amputierten Gliedmaßen behandelt werden müssen. Die Kinder treten versehentlich darauf. Die Minen explodieren dann und reißen den Kindern Körperteile weg. In einem anderen Krankenhaus werden Kinder mit Verbrennungen behandelt. An den Straßen liegen ungesicherte Stromkabel, die Verbrennungen durch einen Stromschlag auslösen. Oder ein Topf mit kochendem Wasser fällt von einer provisorischen Kochstelle. Verbrennungen zu heilen, ist nicht einfach und die Familien haben oft kein Geld für die langen Behandlungen. Hier helfen die Sternsinger. Jedes Kind kann dabei mitmachen.

Es hat Spaß gemacht, einmal auszuprobieren, wie das geht.

Bereits eine Woche zuvor war Vikar Saur bei der anderen Religionsgruppe.

Text: Die katholische Religionsgruppe Kl. 4 mit Frau Orlowski


Besuch der Klasse 2 im „Grünen Klassenzimmer"

Am letzten Schultag vor den Herbstferien machten sich die Zweitklässler auf den Weg in den Brenzpark, um die letzte Gelegenheit in diesem Jahr für einen Besuch im "Grünen Klassenzimmer" zu nutzen. Das Thema lautete „Wintermütze für Insekten, Igel und Co“ und angesichts der niedrigen Temperaturen hätte sich auch das ein oder andere Kind eine extra „Wintermütze“ gewünscht. Nach einer kurzen Einführung ging es auf Erkundungstour durch den Brenzpark, um nach verschiedenen Winterquartieren Ausschau zu halten. Am Ende der Unterrichtseinheit durften die Kinder noch einen präparierten Igel und ein Eichhörnchen streicheln und Nüsse naschen. Zum Glück blieb auch noch etwas Zeit für den Spielplatz, bevor sich alle wieder - etwas durchgefroren, aber zufrieden - auf den Weg zur Bushaltestelle machten.

Text: Petra Taller-Denecke


Instrumentenvorstellung für die Klassen 3 und 4

Am Mittwoch, 10. November 2021 kam die Musikschule der Stadt Heidenheim zu Besuch zu den Klassen 3 und 4, um den Kindern die Musik und die Instrumente näher zu bringen.

Gespannt horchten die Kinder den Musikschullehrkräften (Carolina Hernandez, Stefan Blank und Jürgen Degeler) zu, die auf ihrem Instrument verschiedene, sehr bekannte Melodien spielten (u.a. Bruder Jakob, Zum Geburtstag viel Glück, Alle meine Entchen) und die Instrumententeile erklärten.

Durch den Besuch konnten die Kinder die Querflöte und die Piccolo-Flöte, die Klarinette, das Waldhorn und Euphonium und die Trompete unmittelbar in Aktion kennenlernen, da die drei Lehrkräfte auf allen Instrumenten ihr Können zeigten. Auch von den gemeinsamen Stücken, die im Trio vorgetragen wurden, waren die Kinder begeistert.

Zum Abschluss erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Kleinigkeit, nachdem sie die Quizfragen richtig beantwortet hatten.

Jedes Kind erhielt einen Anmeldebogen für einen Gratis-Schnupperkurs, bei dem dann das gewünschte Instrument auch ausprobiert werden kann.

Text: Rainer Fischer


Besuch der 3b im Kunstmuseum am 13. Oktober 2021

Unser zweiter „Ausflug“ führte uns ins Kunstmuseum Heidenheim.

Das erste Werk vom Künstler „Matysik“ faszinierte uns sofort. Von der Decke hingen skurrile Gestalten. Uns wurde erklärt, dass diese Gebilde die einzigen im Ausstellungsraum sind, die in echt existieren - nämlich Planktonformen aus dem Meer. Ansonsten sahen wir sehr eigenartige Wesen. Der Künstler zeigte Modelle zukünftiger Lebensformen, welche die Menschheit ablösen könnten. Dabei arbeitete er mit Materialien wie Keramik, Plastilin, Wachs, Glas und Styrodur.

Das Beste aber war, dass wir im KiKu-Keller selbst solche Wesen erschaffen durften. Dabei drehten wir immer zu zweit aus Stoffstreifen feste Kordeln und waren gespannt, wie sie sich selbst formen würden. Zum Schluss durften wir sie noch mit verschiedenen Materialien ausgestalten.

Jetzt kann man sie im Schaukasten vor dem Lehrerzimmer bewundern, bevor sie zu uns nach Hause kommen.

Text: Klasse 3b mit Anneliese Schuler


Paule-Besuch bei den beiden Klassen 1

Am Mittwoch, 29.09.2021 war der Startschuss in die neu gegründete Kooperation mit dem 1. FC Heidenheim. Die beiden ersten Klassen bekamen Besuch von Paule, dem Maskottchen des FCH.

Gespannt horchten die Kinder dem Vertreter des FCH, dem Fan-Beauftragten Herrn Conte, zu, da Paule selbst als Teddy nicht sprechen kann.

Jedes Kind durfte Paule einmal anfassen und erhielt eine Autogrammkarte sowie eine Ausmalkarte und eine Stundenplanvorlage, in die der Stundenplan eingetragen werden kann. Die Kinder freuten sich sehr über den Besuch und sind schon gespannt auf die weiteren Aktionen, die im Laufe ihrer Grundschulzeit folgen werden.

Text: Rainer Fischer


Kooperation mit dem 1. FC Heidenheim

Seit 01. August 2021 besteht zwischen dem 1. FC Heidenheim und der Grundschule Reutenen eine Kooperation. Als Schule mit bewegungserzieherischem Schwerpunkt ist es besonders erfreulich, eine so gewinnbringende Kooperation für die Kinder abschließen zu können. Auf diesem Wege erhalten die Kinder aller Klassen Einblick in die Welt des FCH/Profisports und lernen diesen näher kennen (Trainingsbesuch, Kinder-Pressekonferenz, Kennenlernen der Spieler, Unterstützung bei schulischen Aktionen durch Spieler, Freikarten für ein Spiel, Stadionführung, Gespräche mit den Spielern, usw.). Durch gezielte und klassengebundene Angebote rückt der sportliche Aspekt noch mehr in den Fokus der Kinder und die Motivation für sportliche Betätigung in der Freizeit wird gesteigert, wodurch die Gesundheit der Kinder gefördert wird.

Text: Rainer Fischer


„Märchenhafter“ Ausflug der Klasse 3a in den Brenzpark/Grünes Klassenzimmer

Am 23. September 2021 fuhren die Schülerinnen und Schüler  zum ersten Mal mit dem öffentlichen Bus, nachdem sie in der vorangegangenen Verkehrserziehungsstunde mit den Regeln vertraut gemacht wurden.

Im Brenzpark lauschten sie gebannt der Märchenerzählerin, die sie in die Märchenwelt entführte. Nach den wohlklingenden Worten folgten nun die Taten und die Kinder suchten im Brenzpark die Tiere, die auch im Märchen vorkamen. Sie meisterten spielend auch die ihnen auferlegten „Prüfungen“ - wie der Diener im Märchen - und konnten sich anschließend am „Goldenen“ Apfel, den sie im Apfelbaum entdeckten, ergötzen.

Danach zeigten die Kinder bei herrlichem Sonnenschein ihre sportlichen Leistungen und ihren Teamgeist auf dem Spielplatz.

Zitat einer Schülerin: „Das war der „zweitbeste“ Tag in der 3. Klasse - der „erstbeste“ Tag war der Wandertag letzte Woche“.

Hoffen wir, dass noch viele „beste Tage“ folgen.

Text: Margarete Staudenmaier


Lerngang der Klasse 4 in den Brenzpark/Grünes Klassenzimmer

Gleich in der ersten Schulwoche nach den Sommerferien waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 im Brenzpark unterwegs.

An diesem Vormittag ging es um Klimaerwärmung und Umweltschutz. Wo kann Energie eingespart werden und was kann jede Person dazu beitragen?

Selbstverständlich kam auch der Spaß nicht zu kurz. Im Weiher konnte man mit dem Kescher Kleinlebewesen suchen, unter die Lupe nehmen und danach war auch noch Zeit für den Spielplatz, ehe es mit dem Bus wieder zurück zur Schule ging.

Text: Gabriele Schönmann


Eine Trinkflasche für jeden

Im Dezember 2020 wurde der Trinkwasserbrunnen in der Schule installiert. Nach langer Zeit konnte das erste Wasser nach den Pfingstferien im Juni 2021 gezapft werden. Jedes Kind kann dabei selbst entscheiden, ob es das Wasser mit oder ohne Kohlensäure trinken möchte. Durch Mischen beider Sorten kann man auch die Menge der Kohlensäure festlegen.

Der Förderverein der Schule hat für jedes Kind (und jede beschäftigte Person) eine zum Brunnen passende Trinkflasche organisiert, sodass auch alle die Chance haben, Wasser direkt von der Leitung frisch und gekühlt zu trinken. Auf der Flasche ist das Schullogo und der Aufdruck des Fördervereins zu sehen.

Die Flaschen sind aus hochwertigem Material, sodass keine gesundheitlichen Bedenken entgegenstehen. Außerdem sind sie auslaufsicher und bruchfest.

Der Wasserauslauf am Trinkwasserbrunnen ist so angebracht, dass es hygienisch ist. Auf diese Weise steht einem gesunden Schultag nichts entgegen.

Äußerst regelmäßig und mit großer Freude wird der Trinkwasserbrunnen von den am Schulleben Beteiligten genutzt.

Text: Rainer Fischer


Tablets

Die Grundschule Reutenen hat nun 29 Tablets für den Einsatz im Unterricht. Damit kann nun knapp 1/3 der Kinder der Schule zeitgleich digital unter Anleitung der Lehrkräfte lernen. Auf diese Weise können  Learning-Apps bearbeitet, Recherchen durchgeführt, kurze Filme angeschaut und eigene Videos gedreht werden, um nur einige Möglichkeiten aufzuzählen.

Die Digitalisierung der Schule rückt immer stärker in den Fokus und die Lebenswelt der Kinder, damit sie für das Leben gewappnet sind.

Text: Rainer Fischer


WLAN

Im Dezember 2020 wurden an unserer Schule mehrere WLAN-Accesspoints (Zugangspunkte) gesetzt. Auf diese Weise kann der Unterricht nun verstärkt digitalisiert und interaktive Angebote im Unterricht eingebunden werden. Die Kinder freuen sich sehr über die Neuerung. Auf diese Weise können Learning-Apps nun direkt in der Schule bearbeitet werden und jedes Kind hat die Chance daran teilzuhaben.

Text: Rainer Fischer